Silber momentan stark unterbewertet?

Silber momentan stark unterbewertet?

Die meisten Finanzmärkte befinden isch in sehr interessanten Zeiten. Sowohl bei Gold als auch bei Silber kommt die Produktion langsam zum Erliegen. Dies veranlasst einige Branchenexperten zu der Annahme, dass Silber ein stark unterbewerteter Vermögenswert ist, was für sich genommen durchaus interessant ist.

Gold und Silber in näherer Zukunft

Theoretisch hindert nichts die Gold- und Silberpreise daran, in naher Zukunft in die Höhe zu schnellen. Viele Anhaltspunkte sprechen bereits jetzt für einen Preisanstieg in der Edelmetalle. Was allerdings noch lange nicht heißt dass dem auch so sein wird. Die Märkte sind im Moment noch sehr angespannt, und es ist wenig bis gar keine unmittelbare Verbesserung in Sicht.

Zu den Faktoren, die für den Anstieg von Gold und Silber Preisen sprechen, gehören die Coronavirus-Pandemie und die Schließung verschiedener Minen. Die geringere Produktion von Edelmetallen ist in der Regel bullish für den Marktpreis. Gleichzeitig ist die weltweite Nachfrage nach beiden Edelmetallen deutlich zurückgegangen. Aufgrund dieses Faktors scheint es unwahrscheinlich, dass kurzfristig etwas Großes passieren wird.

Eine weitere günstige Entwicklung ist die Tatsache, dass die Volatilität der Silber- und Goldpreise fast vollständig zurückgegangen ist. Der Abwärtsdruck ist größtenteils gedämpft worden, aber es gibt auch keinen wirklichen Aufwärtstrend. Für lon-term Investoren gibt das im Moment nicht unbedingt Anlass zur Sorge.

Alles hängt davon ab, wie sich die Dinge in den kommenden Monaten entwickeln werden. Wenn die Nachfrage wieder anzieht und das Angebot sehr begrenzt bleibt, kann es in einigen Monaten zu einer Verschiebung kommen. Bis dahin scheint ein gewisser Status quo das plausibelste Ergebnis zu sein. Diejenigen, die auf der Suche nach einem schnellen Gewinn sind, sollten sich aber vielleicht auch andere Märkte ansehen.

Ist Silber wirklich unterbewertet?

Ein interessanter Kommentar wurde vom Analysten Steve St. Angelo geteilt. Er erwartet, dass sich die Lage bei allen Edelmetallen umkehren wird, weist jedoch ausdrücklich auf Silber als ein „Go-to-Asset“ hin. Er erwartet, dass Investoren der finanziellen Sicherheit Vorrang vor allem anderen geben werden, solange die Coronavirus-Krise anhält.

Wenn dies geschieht, bleibt abzuwarten, wie viel Gold und Silber es noch gibt. Bei den aktuellen Preisen lassen sich die leicht zugänglichen Reserven sozusagen im Handumdrehen aufschöpfen.

St. Angelo erwartet einen „Finanzsturm“ im gesamten 2. und 3. Quartal des Jahres 2020. Eine solche Situation wäre sicherlich interessant zu beobachten, auch wenn niemand wirklich weiß, ob und wann genau dies geschehen wird. Ob als Folge davon mehr Investoren in Edelmetalle strömen werden, wird sich erst noch zeigen.

Wenn man bedenkt, wie die Silver-to-Gold Ratio kürzlich 100 zugunsten von Gold erreichte, muss man sich fragen, ob Silber tatsächlich ein unterbewerteter Rohstoff ist. St. Angelo sieht eine glänzende Zukunft für dieses Edelmetall, sobald das Interesse der Anleger wieder zunimmt. Gold wird oft als ein Wertaufbewahrungsmittel angesehen, aber Silber könnte dieses Funktion irgendwann in der Zukunft möglicherweise ebenfalls erreichen.

4 Gründe jetzt mit einer langfristigen Goldanlage zu beginnen

4 Gründe jetzt mit einer langfristigen Goldanlage zu beginnen

Investoren auf der ganzen Welt versuchen, neue Marktchancen auszuloten. Gold ist nach wie vor eine der solideren Optionen, die es zu erkunden gilt, denn es gibt zahlreiche Faktoren, die zu seinen Gunsten wirken. All diese Entwicklungen deuten Preisanstieg in den nächsten Jahren hinzudeuten.

Anleihenrenditen nahe Null

Anleihen werden oft als eine solide langfristige Anlage angesehen und sind in den letzten Monaten gefallen. Die meisten der Anleihen, die man heute kaufen kann, haben entweder eine negative Rendite oder verdienen fast nichts beir 10 und 30-jähriger Laufzeit. Noch wichtiger ist, dass die positiven Renditen für die meisten westlichen Länder unterhalb der Inflationsrate liegen. Daher ist der Kauf von Anleihen unter den gegenwärtigen Marktbedingungen zu einer sehr ungünstigen Option geworden.

Unbegrenzte Geldschöpfung

Wenn die Federal Reserve irgendein Anhaltspunkt ist, gibt es keine Grenze, wie viel „neues“ Geld gedruckt werden kann. Es wurden mehrere Konjunkturpakete mit einem Gesamtvolumen von mehreren Billionen Dollar angekündigt. Diese Situation ist leider auch nicht nur in den USA anzutreffen. In Europa hat sich in den letzten Wochen ein ähnlicher Trend abgezeichnet.

Die Einführung von mehr Geld in die Wirtschaft wird als quantitative Lockerung (QE) bezeichnet. QE ist zwar eine kurzfristige Lösung zur Stützung einer Wirtschaft und bestimmter Märkte, aber die langfristigen Folgen sind problematisch. Es führt zu weniger Kaufkraft für Unternehmen und Verbraucher. Die Erhöhung der quantitativen Lockerung belastet heimische Währung, ob es sich nun um den US-Dollar, den Euro oder andere sind.

Volatility Index löst Interesse an Gold aus

Eine interessante Marktkennzahl ist der CBOE-Volatility Index. Er stellt die aktuelle Marktstimmung dar, sei es zum Guten oder zum Schlechten. Dieser Index zeigt die Markterwartungen in Bezug auf die Volatilität. Wenn der Index fällt, sollte es weniger Volatilität und Unbehagen geben. Allerdings hat der VIX vor kurzem einen Spitzenwert erreicht, wodurch mehr Menschen zu alternativen Anlagen wie Gold und Silber gedrängt werden.

Zinssätze werden sich nicht erholen

Angesichts all dieser Aspekte bleiben die aktuellen Zinssätze das größte Problem. In den meisten europäischen Ländern sind diese Zinssätze bereits negativ. In den USA wurden die Zinssätze kürzlich gesenkt, da sich die Situation keineswegs vermeiden lässt. Geld auf einem Sparkonto zu halten, scheint keinen wirklichen Sinn zu haben. Sein Portfolio mit Anlagen wie Gold und Silber zu diversifizieren, wird dadurch nur noch attraktiver.

Was ist mit Goldbergbauaktien?

Was den Goldbergbau betrifft, so ergeben sich Chancen Mehrere Betriebe auf der ganzen Welt haben ihre Produktion gesenkt oder ganz eingestellt. Dies ist eine direkte Folge der globalen Coronavirus-Krise. Bei einigen Unternehmen hat sie auch den Aktienkurs ein wenig gesenkt. Das ist nicht weiter verwunderlich, da die Aktienmärkte in den letzten Wochen eine hohe Volatilität aufwiesen.

Für risikoafine Anleger kann die Investition in Goldminenaktien eine gangbare Option sein. Da alle oben genannten Punkte in einer Linie hintereinander stehen, wird der Goldpreis wahrscheinlich steigen. Das wiederum könnte die Goldminenaktienpreise ebenfalls in die Höhe treiben. Es ist eine Option, die man sich für die nahe Zukunft im Hinterkopf behalten sollte. Das Ausloten aller verschiedenen Marktoptionen ist von entscheidender Bedeutung, um das Beste aus seinem Vermögen zu machen.

5 Gründe, warum es sich immer lohnt, in physisches Gold zu investieren

5 Gründe, warum es sich immer lohnt, in physisches Gold zu investieren

In diesen von der Korona geprägten Zeiten suchen viele Menschen nach Möglichkeiten, ihr Investitionsportfolio zu diversifizieren. Gold wird immer eine herausragende Option sein, um Reichtum oder Gewinne in einer Form zu sichern, die nicht durch den staatlichen oder Zentralbankgelddruck weg inflationiert werden kann.

Gold ist immer eine solide Investition

Ein Edelmetall ist für Anleger immer lohnenswert. Der Edelmetallmarkt ist einer der wenigen Märkte, die entscheidende Vorteile bieten, die man selten bei anderen Vermögenswerten findet. Gleichzeitig ist es von entscheidender Bedeutung, beim Engagement in Gold eine richtige Einstellung beizubehalten, da es keineswegs eine Anlagemöglichkeit ist, mit der man schnell reich wird.

Der Hauptvorteil von Investitionen in Gold besteht darin, wie liquide der Markt ist. Im Vergleich zu einigen anderen Anlagemöglichkeiten bieten Edelmetalle weltweit tendenziell eine sehr hohe Liquidität. Das ist ein entscheidender Vorteil, den man bei Aktien, Anleihen, Schatzbriefen oder anderen Gütern möglicherweise nicht findet. Das tägliche Goldhandelsvolumen kann leicht 100 Milliarden Dollar zu einem bestimmten Zeitpunkt übersteigen.

Ein zweiter zentraler Vorteil ist die weltweite Nachfrage nach Gold als Anlagevehikel. Auch wenn es auf den ersten Blick nicht offensichtlich erscheint, zeigen Investoren auf der ganzen Welt tendenziell ein starkes Interesse an diesem speziellen Edelmetall. Der Hauptgrund für dieses anhaltende Interesse liegt darin, dass der Goldpreis vor fast zwei Jahrzehnten um über $ 1.000 pro Unze gestiegen ist.

Drittens gibt es den diversifizierten Charakter von Goldanlagen als Markt. Der größte Teil des Handels findet in den USA, Europa und Asien statt. In den letzten Jahren hat auch der Nahe Osten begonnen, ein zunehmendes Interesse an Goldanlagen zu zeigen. Eine bemerkenswerte Ausnahme ist Afrika, obwohl auf diesem Kontinent zahlreiche Unternehmen im Edelmetallbergbau angesiedelt sind.

Warum in physisches Gold investieren?

Niemand ist gezwungen, in physisches Gold, Silber, Platin oder Palladium zu investieren. Es ist eine Entscheidung, die jeder Kunde und Investor für sich selbst treffen muss. Es gibt jedoch genügend Gründe, diesen Märkten große Aufmerksamkeit zu schenken.

Der Hauptgrund für Investitionen in Gold ist, dass es eine Form des Reichtums ist. Historisch gesehen wurde Gold immer als der Standard betrachtet, um Reichtum auszudrücken. Auch heute noch gilt diese Vorstellung in vielen Kulturen. Angesichts des Preises, den dieses Edelmetall in letzter Zeit erreicht hat, scheint es logisch anzunehmen, dass eine Goldanlage eine sehr solide Wahl bleibt.

Ein weiterer Grund zur Überlegung ist, wie gut sich Gold als finanzielle Absicherung bewährt. Insbesondere während der Coronavirus-Krise hat Gold im Vergleich zu anderen Märkten recht gut abgeschnitten. Angesichts der jüngsten Konjunkturpakete, die in verschiedenen Ländern aufgelegt wurden, wird es in diesen Regionen zu einer steigenden Inflation kommen. Auch gegen diesen besonderen Trend ist Gold eine gute Absicherung, vor allem in den westlichen Ländern.